plate - soft
Handbuch - WUNSCH-AG
zur Übersicht

Wunsch-AG:
Die Maske Wunsch-AG dient der Zuordnung zwischen den Schülern und den Arbeitsgemeinschaften. Hier werden der Erst, Zweit- und Drittwunsch hinterlegt.
Nach Eingabe der Klasse, die man bearbeiten möchte, wird der erste Schüler der Klasse angezeigt. Eine Navigation ist im Feld der Schülernr. entweder über die Navigationsleiste, oder durch Eingabe der Schülernr. im Feld möglich. Nach verlassen des Feldes wird auf den Datensatz gewechselt. Als nächstes werden nun in den Felder Wunschnr. 1 - 3 die Nummern der AG´en hinterlegt. Beim Verlassen der Felder wird überprüft, ob die AG existiert und noch nicht als andere Wunschnr. eingetragen wurde, bzw. ob die AG auch "aktiv" ist.
Wenn ALLE Wünsche für ALLE Schüler eingegeben wurden, kann man auf den Button "Alle Schüler auf die AG´en verteilen (autom. Liste generieren)" klicken. Nun werden alle alten Zuweisungen gelöscht und neu aufgebaut.

Vorgehensweise:
Zunächst werden alle Schüler in Ihre Wunsch-AG Nr.1 gesteckt. Nun werden alle AG´en der Reihe nach abgearbeitet. Es wird nach folgendem Muster vorgegangen:

1. Wenn die AG nicht überfüllt ist, endet der erste Teil der Verarbeitung für diese AG. Ansonsten geht es bei 2. weiter.
1.1. Nun wird untersucht, ob es Schüler gibt, die keinen Klassenkameraden in der AG haben. Wenn dies der Fall ist, werden diese solange aus der AG geschmissen, bis die AG leer genug ist. Wenn es nicht genug "alleinstehende" Schüler gibt, dann wird bei 1.2. weitergemacht, sonst bei 2.
1.2. Nun werden die Schüler herausgesucht, die mehr als einen Klassenkameraden haben (drei oder mehr Schüler einer Klasse). Nun werden aus dieser Klasse soviele Schüler herausgeschmissen, bis die AG leer genug ist. Wenn es mit der ersten Klasse nicht funktioniert, wird zur nächsten gewechselt.

2. Nun werden all jene Schüler verteilt, die nicht ihren Erstwunsch erfüllt bekommen haben. Ist in der Zweitwunsch-AG kein Platz mehr, dann fällt der Schüler endgültig aus der automatischen Generierung und muss manuell verteilt werden. Die Verarbeitung endet hier.
2.1. Ist noch genug Platz für den Schüler, dann wird geschaut, ob schon ein Schüler der Klasse in der AG ist (damit 2 Schüler einer Klasse zusammen sind). Wenn dies der Fall ist, so wird der Schüler der AG zugewiesen. Ende der Verarbeitung.
2.2. Es ist noch kein Klassenkamerad in der AG: Ist noch ein Klassenkamerad in dem "Vermittlungs-Pool"? Wenn nein, dann endet die Verarbeitung hier.
2.3. Wenn ja, dann wird geschaut, ob in der AG noch zwei Plätze frei sind. Wenn das so ist, dann werden beide der AG zugeordnet. Wenn nicht, dann wird dieser Schüler nicht zugeordnet.

3. Alle übrigen Schüler müssen manuell zugeordnet werden.